Fachliches

Flipped Classroom im Oberstufenunterricht – Ein Vorschlag

Was bedeutet überhaupt „Flipped Classroom“?

Zu Deutsch „umgedrehter Unterricht“ ist ein didaktisches Konzept, bei dem die Schüler im Zentrum stehen. Die zu erlernenden Unterrichtsinhalte werden, bspw. in Form von aufbereiteten Erklärvideos, vor dem eigentlichen Unterricht an die Schüler zur Erarbeitung herangetragen. So sehen sie sich diese im häuslichen Umfeld an, können die Videos pausieren, sich z. B. Notizen machen, und so die grundsätzlichen Inhalte bereits selbstständig und in ihrem eigenen Tempo erarbeiten. In der Schule findet dann die Anwendung und Vernetzung des erworbenen Wissens statt.

Welche Vor- und Nachteile dies hat, soll an anderer Stelle thematisiert werden. Es geht nun in erster Linie um einen Vorschlag, wie ich dieses Konzept in meinem Deutschunterricht der Oberstufe umgesetzt habe. Vielleicht kann ich euch damit ja inspirieren 😊

Die letzte Stunde vor den Ferien als Zwischenfazit nutzen – Geflippte Stunde mithilfe von QR-Codes

In den vergangenen Stunden hatten sich meine Schüler ihr Wissen rund um die Grundgedanken der Aufklärung erarbeitet. Nebenbei wurde das Drama „Nathan der Weise“ gelesen und bearbeitet. In der letzten Stunde vor den Ferien lohnte es sich daher nicht, ein neues Thema anzufangen. Was also tun?

Sie sollten sich einen Zwischenstand und eine erste Zusammenfassung ihres Wissens erarbeiten. Das Ziel war es, all die über die letzten Stunden erworbenen Kenntnisse mit zusätzlichem literarischen Kontext zu füttern, damit sie ein möglichst umfangreiches Wissen erwerben.

Zu Hause bereitete ich ein Arbeitsblatt mit QR-Codes vor, welches die Schüler dann in der vorletzten Stunde als Hausaufgabe bekamen. Zu Hause konnten sie sich so die von mir dort hinterlegten Erklärvideos anschauen und eine Lern-Mind-Map entwickeln. In der dann letzten Stunde vor den Herbstferien blieb mehr Zeit für die Präsentation ihrer Lern-Mind-Maps und den inhaltlichen Austausch über ihre Arbeit. Es konnten Fragen gestellt, Unklarheiten behoben und so ein gutes Zwischenfazit mit einem ersten literarischen Überblick gezogen werden.

Alternative Möglichkeiten

Wer keine QR-Codes erstellen möchte, kann bspw. auch die Links zu den Erklärvideos auf ein Arbeitsblatt schreiben oder es den Schülern per Mail zur Verfügung stellen.

In diesem Beispiel bediente ich mich an externen Videos auf YouTube, die mir als sehr sinnvoll erschienen. Eine weitere Möglichkeit wäre es natürlich, die Videos selbst zu erstellen. Dann kann man diese bspw. bei Google Drive  speichern und für seine Schüler freigeben.

➡️ Das Arbeitsblatt zu den QR-Codes findet ihr unter Downloads.

👥 Ich hoffe, ich konnte euch eine Idee geben, wie man dieses didaktische Konzept umsetzen kann 👩🏼‍🏫 Habt ihr damit schon einmal gearbeitet und wenn ja, wie gestaltet ihr solche Stunden?

6 Kommentare zu „Flipped Classroom im Oberstufenunterricht – Ein Vorschlag

  1. Ich habe dieses auch schon mal ausprobiert, allerdings brachte es nur einen mäßigen Erfolg. Wie bei anderen Hausaufgaben auch, hatte einige Schüler das Video nicht angeschaut, das Arbeitsblatt nicht ausgefüllt und waren damit nicht in der Lage, den anknüpfenden Unterricht zu verfolgen. Also haben wir das Video in der Stunde nochmal gmemeindam geschaut. Mit einer geeigneten Lerngruppe finde ich die Methode durchaus zum Training fürs Selbststudium gelungen.

    Gefällt 1 Person

  2. Hi! Ich habe im Spanischunterricht einmal mit dieser Methode gearbeitet: Im Eingangstext der Lektion wurde das Perfekt eingeführt, im Unterricht selber haben wir uns nur mit den neuen Vokabeln und dem Thema beschäftigt. Wie das Perfekt gebildet wird, sollten sie sich zuhause aneignen mit einem speziellen AB von mir. Klar, einige haben es nicht geguckt und die HA gemacht, aber das sind immer die gleichen, die sowieso nicht mehr mitarbeiten. Die anderen haben es alle gemacht und fanden es super 🙂 Welchen YouTube-Kanal nutzt du für deinen Deutschunterricht, wenn du z.B. über das Thema Erörterung, Analyse etc. ein Video zeigst? Ich finde deinen Blog und deine Instagram-Posts übrigens super :-))))

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Sandra,
      für Deutsch nehme ich gerne „Deutsch in Bildern“ oder „Ivi-Education“. Letztere haben unter „Lernsnacks“ manchmal noch sinnvolle Übungen. Ich werde damit morgen einmal eine Deutscharbeit in Klasse 9, Erörterung, berichtigen lassen und schaue mal, wie das funktioniert.
      Vielen Dank für deine lieben Worte, das freut mich sehr zu hören :-)))

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s