Lustiges aus dem Unterricht

Ein unerwarteter Gast im Klassenraum – Wir nennen ihn Peter

Nichtsahnend nahm ich letzte Woche Freitag meine Pausenaufsicht wahr, als mir auf einmal aufgeregte Schüler entgegenrannten, welche ich nach der Pause sowieso im Unterricht gesehen hätte.

Ein Vogelküken!
Sehr geheimniskrämerisch teilten sie mir nach einem kurzen Gespräch mit, dass sie ein Vogelküken auf der Straße gefunden hätten, welches einer meiner Schüler vor dem sicheren Tod des Überfahrenwerdens gerettet habe. Mir stellte sich sofort die Frage, was sie mit diesem Küken gemacht hatten. Doch ehe ich es mich versah, holte besagter Schüler es unter seiner Jacke hervor. Mein Blick muss in diesem Augenblick Bände gesprochen haben.

Die Ruhe vor dem Sturm?
Ich wusste nicht so recht, ob ich erstaunt oder besser schockiert sein sollte: Wo sollten wir denn jetzt damit hin? Beim näheren Betrachten fiel mir auf, dass es nun auch nicht ganz so frisch aussah, sondern eher kränklich. Da eine Schülerin direkt neben der Schule wohnt, erlaubte ich es ihnen, in der noch verbleibenden Pause für das Vogelküken ein notdürftiges Nest zu holen und ggf. etwas Wasser und Nahrung. Mir war in diesem Moment schon klar, dass es gleich eine sehr interessante Deutschstunde werden könnte. 27 aufgescheuchte Kinder und ein Vogelküken. Ich beglückwünschte mich selbst in diesem Moment nicht gerade. Nach Pausenende ging ich ruhigen Blutes Richtung Klassenraum. Doch ich rechnete nicht mit der Reaktion meiner Schüler.

Es kam alles anders
Eigentlich stand Grammatik auf unserem Fahrplan, ein nicht gerade allzu spannendes Thema. Seien wir ehrlich, einige meiner Schüler können damit überhaupt nichts anfangen. Anstatt jedoch der aufgescheuchte Haufen noch größer wurde, weil nun auch der letzte Schüler die Anwesenheit eines weiteren Gastes bemerkt hatte, hätte man eine Stecknadel zu Boden fallen hören. Alle wollten so ruhig sein, wie noch nie in ihrem Leben, weil das Küken doch Ruhe brauche. Es war dann sehr niedlich mit anzuschauen, wie sie sich um es sorgten und absolut brav und mustermäßig ihre Aufgaben erledigten und keiner auch nur ansatzweise laut dazwischenrief. So sollte es öfter laufen, dachte ich mir in diesem Moment. Was so ein kleines Lebewesen alles bewirken kann.

Spontane Deutschstunde mal anders nutzen
Da ich die verbliebende Zeit der Deutschstunde gut nutzen wollte, sorgte ich mit einem spontanen Schreibauftrag für ein unvergessliches Ereignis: Ich ließ sie zu unserem gemeinsamen Erlebnis eine kleine Erlebniserzählung schreiben, welches sie mit Freude taten. Dabei kamen sehr lustige Geschichten mit einem Hauch von Übertreibung heraus.

Kein happy end
Leider konnten wir dem Vogelküken nicht helfen, sodass es noch in den letzten Minuten meines Unterrichts verstarb. Was für ein Desaster! Dennoch konnten meine Schüler eine Menge für ihr Leben lernen und werden diese Deutschstunde sicherlich so schnell nicht wieder vergessen.

Daher lautet mein Appell an euch:
Lasst euch auf die ungewöhnlichsten Situationen mit euren Schülern ein. Wenn ihr es dann noch spontan fachlich verknüpfen könnt, umso besser!

 

IMG_0222

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s